Feuershow bei Kulturnacht in Kirchheimbolanden

Feuershow duoAm 7.8.2015 waren wir mit der Duo Feuershow in Kircheimbolanden zur Kulturnacht gebucht. Eine tolle Veranstaltung mit vielen abwechslungsreichen Programm Punkten. Zum Abschluß dieser Veranstaltung zeigten wir vor der Paulskirche die Feuershow. Der Platz war komplett voll mit Zuschauern und bei so einer tollen Stimmung waren wir ganz Feuer und Flamme! Die Zuschauer und die Presse waren begeistert! kulturnachtkibo

Werbeanzeigen

Felsenmeer in Flammen- Große Jubiläums-Show: Im Reich der Götter

IMG_4442-v01-03R
Foto der Feuershow im Felsenmeer 2010

Lautertal, 28. September 2013. Die Veranstaltung Felsenmeer in Flammen im einzigartigen Naturdenkmal in Reichenbach geht in diesem Jahr am 28. September 2013 in die zehnte Auflage. Das Jubiläum wird mit einer abwechslungsreichen Show gefeiert. Das Naturdenkmal verwandelt sich diesen Samstag (28.09.2013) ab 20 Uhr in eine Bühne der ganz besonderen Art. Die Licht- und Toninszenierung Felsenmeer in Flammen wartet in diesem zehnten Jahr auf mit mehr als 150 modernen Scheinwerfern, einer Laseranlage der neuesten Generation, Feuerartisten und Pyro-Effekten. Ein spektakuläres Gesamterlebnis, das die Besucher auf eine Reise ins Reich der Götter führt.

Nach der tollen Resonanz auf die Feuerkünstler, die bereits 2010 die Inszenierung unterstützten, werden auch in diesem Jahr drei Feuerartisten von Project PQ die Felsen in ein Flammenschein tauchen.

Die Feuerartisten spielen inmitten der Felsen spielen und sorgen so für weitere spektakuläre optische Effekte sorgen. „Die gemeinsamen Überlegungen, wie wir Feuer in die Inszenierungen einbinden können, begannen schon vor einigen Monaten“, erläutert Petra Quednau, Inhaberin von Project PQ aus dem rheinhessischen Köngernheim, „Das Spannungsfeld zwischen echten Flammen und künstlichem Licht wird den besonderen Reiz für die Zuschauer ausmachen.“ Die Crew aus Tänzern und Feuerartisten, die weltweit für Shows und Corporate Events gebucht wird, freut sich schon sehr auf den Auftritt im Felsenmeer und zählt diese zu ihren anderen Showhighlights des Jahres dazu. Die diesjährige Inszenierung „Im Reich der Götter“ wird dreimal am Abend gezeigt. Um 20 Uhr, um 21.30 Uhr und um 23 Uhr, Dauer ca. 25 Minuten. Karten gibt es über die Webseite http://www.felsenmeer-in-flammen.de/

Wettbewerb der Pyrotechniker lockt mit Feuerblumen und Feuershow in Karlsruhe und Paderborn

Nach einer zweijährigen Pause findet am 17. August 2013 in Paderborn und am 24.August 2013 in Karlsruhe wieder ein musiksynchroner Feuerwerkswettbewerb statt.

Drei renommierte Pyrotechniker treten gegeneinander an und versuchen, das Publikum und die Jury mit ihren spektakulären Feuerwerks-Choreografien zu überzeugen. Neben der passenden Farb- und Effektauswahl kommt es besonders darauf an, dass Sterne, Kometen und Lichtblitze auf die Zehntelsekunde genau im Takt der Musik am Himmel erscheinen. Jedes Team hat bis zu 15 Minuten Zeit, die Zuschauer zu beeindrucken und sich den Sieg zu sichern.

Das umfangreiche und spektakuläre Programm neben dem Wettbewerb präsentiert die Ladies of Fire von ProjectPQ mit ihrer Feuershow Mystique. Project PQ wurde 2002 von der Tänzerin und Künstlerin Petra Quednau gegründet und ist in der Eventszene ein Begriff für einzigartige Feuershows. Mit ihren heißen Artistinnen realisiert sie bezaubernde Feuershows für „Feuerzauber“. Unter dem Namen Ladies of Fire sind die drei Damen mit einer Show zu sehen, die Tanz, Feuerjonglage und Feuereffekte vereinen. Wenn Profitänzerin Petra Quednau von „Project PQ“ sagt, sie sei Feuer und Flamme für ihren Job, dann darf man diese Äußerung wörtlich nehmen. Fackeln, Feuerfächer und andere Feuerrequisiten sind fester Bestandteil ihrer spektakulären Shows, die sie mit ihren Tänzerinnen auf die Bühne bringt. „Feuer hat etwas Wildes, Unbezähmbares, das mich immer wieder aufs Neue fasziniert und inspiriert“, sagt Petra Quednau. Sie bändigt die Naturgewalt des Feuers. Sie gibt den Takt vor, nach dem die Flammen tanzen, das Feuer züngelt oder durch die Dunkelheit schweift. Die Profitänzerinnen von „Ladies of Fire“ verschmelzen scheinbar mit den Feuerrequisiten und entwickeln gemeinsam zu mitreißender Musik eine Ausstrahlung, Kraft und Dynamik, die das Publikum fesselt. Bis heute entwickelt Petra Quednau und Ihr Team in Deutschland einzigartige Shows für jegliche Anlässe, mit denen sie unter anderem in Bukarest mit Tom Jones, in Budapest, in Spanien und in vielen weiteren Ländern aufgetreten sind. Zu ihren Kunden gehören u.a. Commerzbank, Phillip Morris, Bridgestone, Würth, Skoda u.v.m. Project PQ legt großen Wert auf die Präsenz, den Ablauf und den tänzerischen Ausdruck, und Ihre Tänzerinnen müssen feuerfest sein.

Eventerfahrungsbericht zu den Shows für das 31. GTI Treffen am Wörthersee

Bereits 2011 wurde ich mit meinem 3er Feuershow Team für das 31. GTI Treffen am Wörthersee 2012 in Reifnitz, Österreich gebucht.  Der Organisator  war immer freundlich und wies uns vorab auf ein etwas „chaotische Event hin. Wir stellten uns auf eine heftige Zeit ein…

Und wurden eines besseren belehrt. Backstage war dieses Großevent besser organisiert als so manche kleine Gala. Schon als wir am Vortag ankamen wurden wir freundlich empfangen und erhielten eine private Führung mit Kennenlernen der anderen Showacts und Mitarbeiter. Ein abschließbarer Vorbereitungsraum und Catering. Freundliches Personal und eine große Bühne. Was will man mehr…

Eine tolle Pension. Auch die bekamen wir. Direkt am Wörthersee in Maria Laach im Seehof. Das Frühstück war prima, das Zimmer mit Blick auf den See und ein eigener Badestrand. Und zur Krönung auch noch hundefreundlich für unsere Dauerbegleiterin und Maskottchen Zora.

Leider regnete es am ersten Tag, so dass die Show  am Nachmittag buchstäblich ins Wasser fiel. Wir hatten uns eine schöne Show mit Flaggen, Levistick (schwebendem Stab) und Feuertütü ausgedacht. Doch schon am nächsten Tag kam die Sonne raus und wir konnten parallel mit den netten Mädels vom „Sexy Carwash“ durchstarten. Feuer und Wasser 😉

Abends zeigten wir unsere Feuershow Mystique auf der Hauptbühne. Das zahlreiche Publikum feuerte uns  an und die Show fand sehr großen Zuspruch.

Das Highlight für uns und das ganze Team war die Nightshow. Zusammen mit den anderen Acts überlegten wir, was wir dem Publikum bieten könnten. Ein Quad, das durch eine Feuerwand fährt und im Feuerring spektakuläre Kreise dreht. Wir mit großen brennenden Effekt Fackeln auf den Motorrädern von den Vienna Streetrockerz und als Motorrad Bezähmer mit Feuerpeitsche umring von den Fahrern. Auf dem umgebauten Golf von Emil mit Feuerpois und nah dran am Burn Out. Es war ein riesen Spaß.

Und zur Zugabe rockten wir nochmal mit DJ Mangelsdorff die Bühne. Was ein Highlight. Es endete in einer wilden Party….

Am letzten Tag gaben wir nochmal alles und ließen nach dem Einladen den Abend gemütlich ausklingen. Und so als Fazit: tolle Organisation, nette Helfer, nette Security und ein super Team an Artisten und Fahrern. Vielen Dank für tollen Tage am Wörthersee!

Feuershow mit FunkenFeuerfäücherCrewFotograf D.Hartung/ Agentur Autonews ATFotograf D.Hartung/Agentur Autonews AT

Feuershow „Mystique“ bei der Kulturbörse in Freiburg

Die Internationale Kulturbörse in Freiburg ist Messe und Treffpunkt für alle professionellen Kulturschaffenden und findet in diesem Jahr vom 23.1.-26.1. in Freiburg statt. Neben dem Austellerbereich bietet die IKF an drei Messetagen auf vier großen Bühnen ein tolles Programm auf hohem Niveau. Project PQ zeigt am Mittwoch, den 25.1. die Feuershow „Mystique“ als Abschlussakt auf der Spielfläche im Straßentheater Bereich. Wir freuen uns, wenn Sie uns auf der IKF besuchen.  Auf dem Messebereich sind wir durch die Agentur XQ on Stage am Stand: 2.4.28 vertreten.

Große Burgnacht mit heißer Show

Project PQ unterhält mit Shows der Extraklasse am 9. September 2011 auf Burg Ockenfels / Linz
Unterhaltsame Walkacts, leuchtende Living Dolls und feurige Tanzeinlagen – all’ das erwartet das Publikum auf Burg Ockenfels bei Linz/Rhein am 9. September. Bei der 4. großen Burgnacht der besonderen Begegnungen garantieren die Profi-Tänzerinnen von Project PQ ein Showerlebnis der Extraklasse. Beispielsweise werden die Burggäste vom lustigen Rebenkobold verzaubert, und sie können mit der verspielten Weinfee unterschiedliche Weindüfte erriechen. Anschließend faszinieren die UV-Living Dolls mit ihren magischen Kostümen. Die Akteurinnen aus dem Team von Petra Quednau gleichen dabei lebenden Kunstwerken, die jeden Betrachter sofort in ihren Bann ziehen. Um Mitternacht zeigen die Project PQ-Tänzerinnen dann noch eine atemberaubende Feuershow, bei der es garantiert heiß hergeht. Nach der Veranstaltung werden Interessierte hier einige Fotos von der Show finden.

Felsenmeer in Flammen 2010

Licht-, Feuer- und Laser-Show an diesem Samstag.
Thema der Inszenierung: Eine Reise durch die Zeit
Lautertal, 22. September 2010. Das Naturdenkmal Felsenmeer im Lautertal verwandelt sich diesen Samstag (25.09.2010) ab 20 Uhr in eine Bühne der ganz besonderen Art. Die Licht- und Toninszenierung Felsenmeer in
Flammen wartet in diesem siebten Jahr auf mit mehr als 150 modernen Scheinwerfern, einer Laseranlage der neuesten Generation, Feuerartisten und Pyro-Effekten. Ein spektakuläres Gesamterlebnis, das die Besucher auf
eine Reise durch die Zeit entführen wird: vom Urknall bis in die Zukunft.
Persönliches Jahreshighlight

Der Lichtdesigner Tobias Rohatsch von Young Dimension Eventtechnik hatte vor sieben Jahren gemeinsam mit der Bürgerstiftung Lautertal die Idee, das Felsenmeer mit Scheinwerfern zu inszenieren. Seitdem erfreut sich
die Veranstaltung jährlich wachsender Beliebtheit bei Besuchern aus der gesamten Rhein-Main-Neckar-Region. „Felsenmeer in Flammen ist mein persönliches Jahreshighlight. Hier kann ich mit Branchenpartnern neue
Ideen umsetzen. Es ist wie ein Kreativ-Workshop mit guten Freunden in einer herrlichen Kulisse“, betont Tobias Rohatsch, der mit seiner Firma unter anderem seit Jahren den bekannten Schauspieler Walter Renneisen als
Techniker begleitet oder die Logistik und Sponsorenpräsentation bei Großevents wie dem Frankfurt Marathon verantwortet.
Show hat über 500 einzelne Programmierungsschritte

Sein Bruder, Christian Rohatsch, der als Technischer Leiter bei verschiedensten Eventproduktionen im In- und Ausland arbeitet, bedient als so genannter Light-Operator das Lichtpult am Felsenmeer und erklärt: „Die
Inszenierung wird von uns am Computer komplett vorprogrammiert und vor Ort lediglich optimiert. Die 20-minütige Show besteht aus über 500 einzelnen Schritten, die musiksynchron abgespielt werden.“. „Bei dieser
großangelegten Inszenierung gehen wir aber gleichzeitig sehr schonend mit unseren Ressourcen um“, ergänzt Tobias, „Das Naturdenkmal wird durch unsere Aufbauten in keiner Weise beeinträchtigt. Wir benötigen für die
Beleuchtung weniger Strom als die Essens- und Getränkestände auf dem Festplatz.“

Feuerkünstler und Musiker inmitten der Felsen

Erstmals wird die Inszenierung in diesem Jahr durch Live-Künstler ergänzt. Mehrere Feuerartisten werden inmitten der Felsen spielen und so für weitere spektakuläre optische Effekte sorgen. „Die gemeinsamen Überlegungen, wie wir Feuer in die Inszenierungen einbinden können, begannen schon vor einigen Monaten“, erläutert Petra Quednau, Inhaberin des 2002 gegründeten Project PQ aus dem rheinhessischen Köngernheim, „Das Spannungsfeld zwischen echten Flammen und künstlichem Licht wird den besonderen Reiz für die Zuschauer ausmachen.“ Die Crew aus Tänzern und Feuerartisten, die weltweit für Shows und Corporate Events gebucht wird, freut sich schon sehr auf den Auftritt im Felsenmeer und zählt diese zu ihren anderen Showhighlights des Jahres dazu wie zum Beispiel das mehrtägige Projekt „Feuergarten“ während der Luminale in Frankfurt oder die Eröffnung derGay Games mit 24 Feuerkünstlern im Kölner Rheinenergiestadion vor über 25.000 Zuschauern. Direkt im Anschluss an die erste Show wird sich die Sängerin und Songwriterin Ina Boo aus Bruchsal inmitten der Felsenlandschaft mit ihrer Gitarre und ihrer großartigen Stimme in die Herzen der Zuhörer singen.

Die 20-minütige Zeitreise wird dreimal am Abend gezeigt: Um 20.00 Uhr, 21.30 Uhr und um 23.00 Uhr.

weitere Infos auf www.felsenmeerinflammen.de

Effektgeladene Stadioninszenierung für die VIII. Gay Games in Köln lässt die Flammen hochschlagen

Köngernheim, 27. Juli 2010. Maßgeschneidert für die Eröffnungsfeier der VIII. Gay Games Cologne 2010, dem größten Sport- und Kulturfest der Welt mit mehr als 10.000 Teilnehmern, in Köln am 31. Juli 2010, hat Petra Quednau und ihr Team von Project PQ unter der Gesamtregie von Maria Derfuß, Inhaberin der Kölner Agentur tap act – event entertainment, eine spektakuläre neue Inszenierung mit 24 Feuerkünstlern entwickelt. Schauplatz von neuester Pyrotechnik – begleiteten die Show zum Höhepunkt der Eröffnungsfeier im RheinEnergieStadion. Eine überdimensionale Fläche gilt es hier zu bespielen und das Publikum für die Weltpremiere des offiziellen Gay Games Cologne Song „Facing a Miracle“, gesungen von Taylor Dayne (u.a. bekannt mit Tell it to my heart) zu begeistern. „Eine Feuershow in dieser Größenordnung ist etwas ganz Besonderes. Für die Inszenierung in einem Sportstadion braucht man natürlich ein ganz anderes Raumgefühl als für eine normale Bühnenshow“, erklärt Petra Quednau, Inhaberin von Project PQ. „Für diese Herausforderung kamen uns die Erfahrungen, die wir bereits bei anderen Produktionen sammeln konnten, sehr zu gute. Wir zeigen diesmal Feuer und Emotion im XXL-Format.“

Das Ziel der Gay Games, die einzelnen Athleten mit ihren individuellen Stärken und Disziplinen zu zeigen und daraus ein Gemeinschaftserlebnis zu schaffen, hat Project PQ bei ihrer Choreografie sehr stark inspiriert. „Alle 24 Künstler, die an dieser Inszenierung beteiligt sind, gehen sehr individuell mit ihrem Medium Feuer um. Jeder von uns performed mit bestimmten Requisiten und bestimmten Moves besonders stark. Wir bringen genau diese individuellen Stärken in die Choreografie mit ein“, erläutern Isabella von Gatterburg und Heidi Schink, beide ebenfalls Feuerkünstlerinnen bei Project PQ, die Konzeption. „Synchrone Abläufe in denen wir mit unterschiedlichen Requisiten alle die gleichen Bewegungen spielen, wechseln sich ab mit individuellen Choreografien, bei denen jeder zeigen kann was er oder sie am besten kann. Beides gemeinsam verbindet sich zu einem emotionsgeladenen Gesamtbild, das die Zuschauerinnen und Zuschauer beeindrucken wird.“ Mehr positive Energie für die Athleten im Rheinenergiestadion geht nicht. Be part of it! Tickets für die Eröffnungsfeier sind auf http://www.games-cologne.de erhältlich.

Über die VIII. Gay Games Cologne 2010:

Die VIII. Gay Games Cologne 2010 finden zwischen dem 31. Juli und 7. August 2010 in Köln statt. 10.000 Teilnehmer/innen aus 70 Nationen werden antreten und das Fest der offenen Spiele feiern. Zur Eröffnungsfeier am 31. Juli 2010 werden im RheinEnergieStadion neben den Teilnehmern auch rund 30.000 Gäste erwartet. Dann wird in Köln eine Woche lang sportlich gekämpft und mit Sport- und Kulturveranstaltungen friedlich für mehr Toleranz für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender demonstriert und gefeiert. Auf dem Programm stehen 35 Sportarten und fünf Kulturveranstaltungen – begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm. Unter dem Motto „Be part of it!“ setzen sich die VIII. Gay Games für mehr Toleranz, für ein friedliches Miteinander ein. Jede(r) kann mitmachen! Aus der schwulen Community heraus entstanden, verstehen sich die Gay Games als Sport- und Kulturfest für alle: egal, ob heterosexuell, homosexuell, bisexuell, trans­gender oder transsexuell. Ein Event, das sich auf den Sport und die Kultur konzentriert – unabhängig von der sexuellen Orientierung, des Geschlechtes, der Rasse, der Religion, der Nationalität, der ethnischen Herkunft, der politischen Überzeugungen, der athletischen Fähigkeiten, der körperlichen Möglichkeiten, des Alters oder des Gesundheitszustandes.

Weitere Infos zu Project PQ unter www.projectpq.de
oder zu den VIII. Gay Games Cologne 2010 unter www.games-cologne.de

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Spectacular stadium performance puts 8th Gay Games in Cologne on fire

Köngernheim, July 16th 2010. Exclusively for the opening ceremony of the 8th Gay Games, the biggest sports and culture festival in the world with more than  10,000 participants, which will take place in Cologne on July 31st 2010, Petra Quednau and her team from Project PQ have created a spectacular new production with 24 fire artists. The stage for the show, which will be the highlight of the opening ceremony and which will feature the latest pyrotechnics, is the RheinEnergieStadion. The challenge is to perform for an area of almost 10,000 sqm and to enthuse the audience for the world premiere of the official Gay Games song “Facing a Miracle“, presented by Taylor Dayne. “A fire show of this dimension is something very special. For the performance in a sports stadium you of course need a completely different sense of space than for a normal stage show“, explains Petra Quednau, founder and owner of Project PQ, “For this challenge our experiences from other productions have been very helpful. This time we will present fire and emotion in an XXL format“.

The intention of the Gay Games, to show the several athletes with their individual strengths and disciplines and to turn this into a common experience, has strongly inspired Project PQ for its choreography. “All 24 artists who are taking part in the performance have their very own approach to the medium of fire. Each one of us is particularly adept with specific props and certain moves. We are bringing exactly these individual strengths into the choreography“, Isabella von Gatterburg and Heidi Schink, both also fire artists at Project PQ, illustrate the concept. “Synchronous sequences, in which we are all acting out the same movements with different props, are combined with individual choreographies where everyone can demonstrate what he or she is best at.  Together, this creates a highly emotional overall picture, which will impress the audience. “More positive energy for the athletes in the RheinEnergieStadion is not possible. Let the Games begin!

In 2010, the Gay Games are already taking place for the 8th time. More than 10,000 athletes from all over the world are competing against each other in 35 disciplines. The competitions are complemented by a variety of musical performances and cultural events. The opening ceremony on July 31st will mark the beginning of a seven-day festival full of diversity and joie de vivre.

More information about Project PQ at www.projectpq.de
or about the Gay Games 2010 at www.gaygames.de

Bericht im Eventpartner

Wir freuen uns über einen sehr schönen Bericht in der April Ausgabe des Eventpartners. Im Zuge des Events zur Händlerpresentation des neuen Chevrolet in Köln berichtete der Eventpartner über die von Project PQ präsentierte Feuershow. Auf Seite 19 und 20 der aktuellen Ausgabe kann man sich über Project PQ informieren.Artikel im Eventpartner