Feuershow in Bobenheim-Roxheim

Soloshow der Lady of Fire
Soloshow der Lady of Fire

Die letzte öffentliche Feuershow in diesem Jahr zeigen wir am 20.12.2014 am Globus in Bobenheim-Roxheim. Isabelle Gatterburg und Petra Quednau von Project PQ zeigen um 22 Uhr und um 23 Uhr jeweils eine Soloshow. Dabei wird in beiden Feuershows mit den unterschiedlichsten Feuerrequisiten wie Feuerpoi, Seile, Stäbe, Dragonstaff und Levistick gespielt. Die beiden Artistinnen nutzen die Möglichkeit um zwei Soloshows zu präsentieren und sich gegenseitig vor Ort zu unterstützen. Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen.

Werbeanzeigen

Felsenmeer in Flammen 2013… toll war es

Das Felsenmeer in Flammen 2013 war wieder ein großer Erfolg. Circa 6000 Besucher sahen das Spektakel am Naturdenkmal im Lautertal im Odenwald.

Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten alle drei Shows ohne Regen absolvieren.  Muskelkater am nächsten Tag zeigte uns, das wir mit viel Energie in den Felsen unsere Feueraktionen gezeigt haben. Isabelle Gatterburg und Petra Quednau zeigten eine Choreografie mit brennenden Seilen in den Felsen, während Thilo Häferer als Gott des Feuer auf der oberen Bühne große Feuerinstrumente spielte. Während der Show mussten die Positionen gewechselt werden, was auch den Muskelkater verursachte. Auf der oberen Bühne wurde eine Kampfchoreo mit brennende Stöcken gezeigt, während auf dem Weg unten zum ersten Mal Kohlepoi präsentiert wurden.

Neben diesen ausgefallenen Feuerrequisiten kamen auch Feuerpois, Monkeyfists, Feuerfächer und Spezialeffekte zum Einsatz. Ein gelungenes Event mit viel Feuer.  Ein Gast hat uns mit der Kamera eingefangen und einen schönen Film zusammen geschnitten.

Felsenmeer in Flammen- Große Jubiläums-Show: Im Reich der Götter

IMG_4442-v01-03R
Foto der Feuershow im Felsenmeer 2010

Lautertal, 28. September 2013. Die Veranstaltung Felsenmeer in Flammen im einzigartigen Naturdenkmal in Reichenbach geht in diesem Jahr am 28. September 2013 in die zehnte Auflage. Das Jubiläum wird mit einer abwechslungsreichen Show gefeiert. Das Naturdenkmal verwandelt sich diesen Samstag (28.09.2013) ab 20 Uhr in eine Bühne der ganz besonderen Art. Die Licht- und Toninszenierung Felsenmeer in Flammen wartet in diesem zehnten Jahr auf mit mehr als 150 modernen Scheinwerfern, einer Laseranlage der neuesten Generation, Feuerartisten und Pyro-Effekten. Ein spektakuläres Gesamterlebnis, das die Besucher auf eine Reise ins Reich der Götter führt.

Nach der tollen Resonanz auf die Feuerkünstler, die bereits 2010 die Inszenierung unterstützten, werden auch in diesem Jahr drei Feuerartisten von Project PQ die Felsen in ein Flammenschein tauchen.

Die Feuerartisten spielen inmitten der Felsen spielen und sorgen so für weitere spektakuläre optische Effekte sorgen. „Die gemeinsamen Überlegungen, wie wir Feuer in die Inszenierungen einbinden können, begannen schon vor einigen Monaten“, erläutert Petra Quednau, Inhaberin von Project PQ aus dem rheinhessischen Köngernheim, „Das Spannungsfeld zwischen echten Flammen und künstlichem Licht wird den besonderen Reiz für die Zuschauer ausmachen.“ Die Crew aus Tänzern und Feuerartisten, die weltweit für Shows und Corporate Events gebucht wird, freut sich schon sehr auf den Auftritt im Felsenmeer und zählt diese zu ihren anderen Showhighlights des Jahres dazu. Die diesjährige Inszenierung „Im Reich der Götter“ wird dreimal am Abend gezeigt. Um 20 Uhr, um 21.30 Uhr und um 23 Uhr, Dauer ca. 25 Minuten. Karten gibt es über die Webseite http://www.felsenmeer-in-flammen.de/

Wettbewerb der Pyrotechniker lockt mit Feuerblumen und Feuershow in Karlsruhe und Paderborn

Nach einer zweijährigen Pause findet am 17. August 2013 in Paderborn und am 24.August 2013 in Karlsruhe wieder ein musiksynchroner Feuerwerkswettbewerb statt.

Drei renommierte Pyrotechniker treten gegeneinander an und versuchen, das Publikum und die Jury mit ihren spektakulären Feuerwerks-Choreografien zu überzeugen. Neben der passenden Farb- und Effektauswahl kommt es besonders darauf an, dass Sterne, Kometen und Lichtblitze auf die Zehntelsekunde genau im Takt der Musik am Himmel erscheinen. Jedes Team hat bis zu 15 Minuten Zeit, die Zuschauer zu beeindrucken und sich den Sieg zu sichern.

Das umfangreiche und spektakuläre Programm neben dem Wettbewerb präsentiert die Ladies of Fire von ProjectPQ mit ihrer Feuershow Mystique. Project PQ wurde 2002 von der Tänzerin und Künstlerin Petra Quednau gegründet und ist in der Eventszene ein Begriff für einzigartige Feuershows. Mit ihren heißen Artistinnen realisiert sie bezaubernde Feuershows für „Feuerzauber“. Unter dem Namen Ladies of Fire sind die drei Damen mit einer Show zu sehen, die Tanz, Feuerjonglage und Feuereffekte vereinen. Wenn Profitänzerin Petra Quednau von „Project PQ“ sagt, sie sei Feuer und Flamme für ihren Job, dann darf man diese Äußerung wörtlich nehmen. Fackeln, Feuerfächer und andere Feuerrequisiten sind fester Bestandteil ihrer spektakulären Shows, die sie mit ihren Tänzerinnen auf die Bühne bringt. „Feuer hat etwas Wildes, Unbezähmbares, das mich immer wieder aufs Neue fasziniert und inspiriert“, sagt Petra Quednau. Sie bändigt die Naturgewalt des Feuers. Sie gibt den Takt vor, nach dem die Flammen tanzen, das Feuer züngelt oder durch die Dunkelheit schweift. Die Profitänzerinnen von „Ladies of Fire“ verschmelzen scheinbar mit den Feuerrequisiten und entwickeln gemeinsam zu mitreißender Musik eine Ausstrahlung, Kraft und Dynamik, die das Publikum fesselt. Bis heute entwickelt Petra Quednau und Ihr Team in Deutschland einzigartige Shows für jegliche Anlässe, mit denen sie unter anderem in Bukarest mit Tom Jones, in Budapest, in Spanien und in vielen weiteren Ländern aufgetreten sind. Zu ihren Kunden gehören u.a. Commerzbank, Phillip Morris, Bridgestone, Würth, Skoda u.v.m. Project PQ legt großen Wert auf die Präsenz, den Ablauf und den tänzerischen Ausdruck, und Ihre Tänzerinnen müssen feuerfest sein.

Schwebende Kleider und tanzende Nähnadeln

Schwarzlichtshow für Gala
Schwarzlichtshow Schneider und seine Kleidung

Frankfurt. Es ist dunkel. Zu sehen ist eine Schneiderwerkstatt. Ein Schneider erscheint und lässt, wie von Geisterhand Kleidung, schweben. Die Eröffnungsshow der diesjährigen s.Oliver REALSTARS Gala in der Jahrhunderthalle Frankfurt lässt die Zuschauer staunen.

Da traut so mancher der anwesenden 1800 Gäste seinen Augen nicht, wenn sich auf der in Schwarzlicht eingehüllten Bühne scheinbar unglaubliche Dinge abspielen. Leuchtende Stoffe wirbeln durch die Luft, Nähnadeln schweben, wie von Geisterhand, geführt über die Bühne, die Grenze zwischen Realität und Phantasie verwischt. Project PQ hat mit der Auftragsarbeit von s.Oliver eine phantastische Schwarzlichtshow kreiert.

Die besten Verkaufsteams der Franchise- und Wholesalepartner von s.Oliver wurden im Rahmen einer großen Abendveranstaltung, die von Thomas Gottschalk und s.Oliver Geschäftsführer Mathias Eckert moderiert wurde, ausgezeichnet. Der s.Oliver REALSTARS Award wurde am 02.03.2013 in sieben unterschiedlichen Kategorien verliehen. Viele Stars unter anderem Veronica Ferres, Laudatoren und bekannte Musiker wie Xavier Naidoo waren vor Ort, um für ein spannendes Abendprogramm zu sorgen.

Project PQ inszenierte eine Eröffnungsshow eigens für diesen Anlass nach den Wünschen des Kunden. Für diese Show wurde von Project PQ ein Konzept erstellt und die zum Konzept passenden Requisiten wurden in der Werkstatt der bildenden Künstlerin Usch Quednau entworfen und gefertigt. Die Musik wurde ausgewählt und die Choreografie erarbeitet. UV-Licht ist keineswegs aus der Mode gekommen, sondern eröffnet bestehende und neue visuelle Möglichkeiten, da es immer mehr leuchtende Materialien gibt Innerhalb von vier Wochen entstand so eine völlig neue Show, die die Ideen und Wünsche des Kunden in das richtige Licht rückte. Project PQ geht hier neue Wege und nutzt das UV-Licht um scheinbar unmögliche Dinge möglich zu machen.

„Durch eine ausgeklügelte Choreographie, mitreißende Musik und auf das Schwarzlicht perfekt abgestimmte Kostüme und Requisiten können wir ganz neue, überraschende Effekte erzielen und Emotionen wecken“, sagt die künstlerische Leiterin und Profitänzerin Petra Quednau. Bei präziser Führung ist es so möglich Logos und Gegenstände erscheinen zu lassen, schweben zu lassen oder sich über eine Show langsam zu entwickeln. Der Auftraggeber kann wählen. So können Produkte, Ideen und Anforderungen der Kunden realisiert und inszeniert werden. „Einiger Tests mit leuchtenden Materialien bedarf es immer wieder, aber das macht es gerade so interessant“ erklärt Petra Quednau mit einem Leuchten in den Augen.

Schwarzlichttheater ist eine zauberhafte und besondere Theaterform, die schwer in Deutschland zu finden ist. Project PQ zeigt, was im Schwarzlicht alles möglich ist, die Darsteller sind sichtbar und sehr vielseitig: Licht Jonglage, Tanz und Theater.

Bilder von der Luminale 2012

Es ist toll, es melden sich immer wieder Fotografen, die tolle Bilder an der Luminale 2012 von uns gemacht haben. Mit der Show „Metharmophosis of light“ im Tiefgarten an den Eschersheimer Anlagen waren wir 2012 ein Anlaufpunkt für die Fotografen und ein Highlight für die Besucher.

Feurige Tanzeinlagen, in einem mit Licht und Feuer illuminierten Garten und lodernde Feuerrequisiten – das alles zeigen die Artistinnen von Project PQ in Zusammenarbeit mit Zündwerk und Cue Lightoperation in Frankfurt zur Luminale 2012 .

So kann man tolle Bilder unter folgenden links bestaunen:

Thorsten Kiefer, Matthias Kirschenstein, Frank Baudy

Feuershow „Mystique“ bei der Kulturbörse in Freiburg

Die Internationale Kulturbörse in Freiburg ist Messe und Treffpunkt für alle professionellen Kulturschaffenden und findet in diesem Jahr vom 23.1.-26.1. in Freiburg statt. Neben dem Austellerbereich bietet die IKF an drei Messetagen auf vier großen Bühnen ein tolles Programm auf hohem Niveau. Project PQ zeigt am Mittwoch, den 25.1. die Feuershow „Mystique“ als Abschlussakt auf der Spielfläche im Straßentheater Bereich. Wir freuen uns, wenn Sie uns auf der IKF besuchen.  Auf dem Messebereich sind wir durch die Agentur XQ on Stage am Stand: 2.4.28 vertreten.

Schwarzlichtshow in Dubai

Anlässlich einer Logoinsznierung hat uns eine deutsche Firma nach Dubai gebucht und so flogen wir am 26.1.2011 mit Übergepack ab. In dem Übergepack befanden sich neben der Schwarzlichtshow „Animatix-Lux“ auch noch die Kostüme und ddas Burj al arab beim Rundgang schnell fotografiertas Jonglage Equipment für die eigens entworfene Show der Logoinszenierung. In Dubai angekommen checkten wir in das neue Ritz Carlton im Financial Center ein.  Und noch am selben Tag starteten wir mit den Proben, dem staging und dem setting.  Nachdem die Vorbereitungen erfolgreich und  glücklich abgeschlossenwurden, konnte am nächsten Tag die erste Show starten. Ready- set- go… alle waren begeistert. Und nach der Show sausten wir direkt los um wenigstens etwas von Dubai zu sehen, denn schon am nächsten morgen um 8 Uhr sollte die zweite Show starten. Und auch die Animatix war ein Erfolg, dann alles wieder packen und noch schnell in diese unglaubliche Stadt, bevor der Flieger wieder ging…

Mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen im Gepäck kamen wir glücklich zurück…. und „Karl“ auch.